STÜCKBOX 11 «Soldat Kertész! Monolog eines Verstummten» von Melinda Nadj Abonji


Premiere: 11. Januar 2017
13., 14. & 17. Januar 2017


Mit: Jonas Gygax, Robert Baranowski.
Regie: Ursina Greuel.
Oeil exterieur: Sibylle Burkart.
Licht: Jens Seiler.

Zoltán, ein Stotterer bricht immer wieder zusammen unter dem Druck seines Lehrmeisters, den Erwartungen seiner Familie und dem Drill in der Kaserne. Jedesmal rappelt er sich wieder auf und sucht Trost und Kraft in der Sprache. Er, der eigentlich selber der Sprache nicht mächtig ist, liebt Wörter und sucht deren Poesie. Sein einziger Freund ist der übergewichtige Mitrekrut Jenő, der bei einer Militärübung ums Leben kommt.
Der Text erzählt von Einsamkeit und Empfindsamkeit. Er erzählt davon, wie diejenigen, die nicht ins System passen, als schwach wahrgenommen werden und wie sie so zu Schwachen gemacht werden. Er erzählt aber auch von der Kraft der Schwachen, die man lernen kann, wahrzunehmen.
Melinda Nadj Abonjis Texte wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Schweizerischen und dem deutschen Buchpreis 2010.

Melinda Nadj Abonji, Autorin
Geboren am 22. Juni 1968 in Becsej, Vojvodina. Studium der Germanistik und Geschichte in Zürich (Lic. Phil. I). Seit 1998 Zusammenarbeit mit dem Raplyriker und Sänger Jurczok 1001 (Textperformance, Musik, Theater). Seit 2009 Zusammenarbeit mit dem Multiinstrumentalisten Balts Nill. 2004 erschien im Ammann Verlag ihr vielbeachteter erster Roman „Im Schaufenster im Frühling".
Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Deutschen und den Schweizer Buchpreis 2010 für ihr Buch "Tauben fliegen auf". In der STÜCKBOX wird ihr Theaterstück "Soldat Kertész!" aufgeführt.


Presse

ProgrammZeitung, Januar 2018 –  Vom Scheitern singen


Radio SRF2 Kultur – «Schildkrötensoldat» von Melinda Nadj Abonji

Fotogallerie