«Literatur im Foyer» – «Lektion Luther»

am Mittwoch, 07. März 2018 um 19.30 Uhr

Ort: Foyer

Ein Gemeinschaftsprojekt des Reformierten Birsecker Verbandes und der evangelisch-reformierten Kirchgemeinden Arlesheim, Aesch-Pfeffingen und Dornach-Gempen-Hochwald.

Sprecher: Sebastian Mattmüller, Stefan Saborowski.
Moderation: Katja Reichenstein.
Dramaturgie: Eva Tschui-Henžlová.
Regie, Produktion: Niggi Ullrich.


Collage nach dem dramatischen Theaterstück «Martin Luther & Thomas Münzer oder Die Einführung der Buchhaltung» von Dieter Forte (1970).

Mundus vult decipi! Die Welt will betrogen sein!

Das politische Explosionspotenzial von LEKTION LUTHER ist wie gemacht für unsere Gegenwart, geht es doch bei der Reformation nicht nur um Religion, sondern auch um die Mechanismen der Macht, Chancen und Risiken des technologischen Fortschritts, Bankenkrisen, Staatsbankrotte und um die jede Solidarität ausschliessenden, zerstörerischen Auswirkungen des wirtschaftlichen Ungleichgewichts zwischen Arm und Reich.

Es geht um Menschen in persönlicher Not sowie im Netz der Macht. Es geht um wechselnde Allianzen und die Verflechtungen von Kirchengeschichte, Politik und Wirtschaftsgeschichte, Krieg und Frieden zur Zeit der Reformation.

In vielfältigen Szenen und attraktiven Diskursen stellt LEKTION LUTHER Lebensstationen Luthers denen der Entscheidungsträger der Epoche (Kaiser, Papst, Kurfürsten) gegenüber, die seine Lehre für ihre wirtschaftlichen und machtpolitischen Ziele missbrauchten. Drahtzieher im Hintergrund war Jakob Fugger, in dessen Bankgeschäfte alle Akteure des Heiligen Römischen Reichs deutscher Nation eher mehr als weniger verstrickt waren.

In LEKTION LUTHER geht es nicht zuletzt um die Einführung der Buchhaltung als auch heute gültiger Massstab für alle Menschen. Und mitten drin Martin Luther, der vor 500 Jahren eigentlich die Reformation seiner Kirche wollte, aber sich (un)freiwillig in der ersten grossen Revolution in Europa verstrickte. Dass beides zusammenfiel, war vielleicht kein Zufall.
> LEKTION LUTHER ist eine szenische Lesung an einer Table Ronde für 2 Schauspieler und 1 Moderatorin. Dauer: zirka 75 Minuten
> LEKTION LUTHER versteht sich als zeitgenössisch-dokumentarisches Spiel aus dem frühen 15. Jahrhundert über Verhältnisse, die auch heute noch ihre stupende Gültigkeit haben.
> In LEKTION LUTHER gilt der Grundsatz «Die Verkleidungen wechseln, aber die Machtstrukturen bleiben die gleichen.» (Dieter Forte)
> LEKTION LUTHER wagt den etwas anderen Blick auf den bedeutenden Reformator, allerdings ohne Anspruch auf Wahrheit oder Richtigkeit.
> In LEKTION LUTHER gibt es grosse Reden und Predigten, starke und emotionale Lieder, markige Metaphern und Geschichten aber auch einige provokative Fragen, die bis heute nicht alle schlüssig beantwortet wurden.> LEKTION LUTHER ist analog und digital zugleich.


Unter dem Titel «Literatur im Foyer» finden in loser Folge literarische Anlässe statt.

Weitere Daten «Literatur im Foyer»: Dienstag 30.01.2018, 19.30 UhrMittwoch 31.01.2018, 19.30 UhrDienstag, 06.03.2018, 19.30 UhrMittwoch, 07.03.2018, 10 UhrMittwoch, 07.03.2018, 19.30 Uhr, Mittwoch 21.03.2018, 16 UhrMittwoch 02.05.2018, 19.30 UhrMittwoch 16.05.2018, 19.30 Uhr.

Jetzt Ticket kaufen

Ihre Tickets

Ticket Preis

Datum

07.03.2018 19.30 bis 21.00

Preise

Bereich Kategorie Preis in CHF
A Regulärer Preis 28.-
A Studenten und Lehrlinge 18.-
A Theaterschaffende und Schüler 15.-

Restaurant schon reserviert?

Café neuestheater

Restaurant Lindenhof Mariastein

Bärgbeiz Gempenturm Gempen