CULTURESCAPES «Renata Piotrowska-Auffret / Pawel Sakowicz»

am Dienstag, 12. November 2019 um 19.30 Uhr

Ort: Saal

Ein Doppelabend.


Idee und Choreografie: Renata Piotrowska-Auffret.
Performance und Texte: Renata Piotrowska-Auffret, Aleksandra Osowicz, Karolina Kraczkowska. Kollabo- ration: Karolina Kraczkowska, Aleksandra Osowicz.
Dramaturgie: Bojana Bauer, Renata Piotrowska-Auffret.
Assistenz: Michał Kurkowski.
Licht: Monika Krzesniak.
Visual design: Aleksandra Osowicz.
Musik: Camille Saint-Saens, Ferenc Liszt, Bill Medley i Jennifer Warnes, The Kurws.
Organisation: Fundacja Burdag, Centrum w Ruchu.
Koproduktion: MAAT Festival.
Partner: Nowy Teatr, Wawerskie Centrum Kultury, Instytut Adama Mickiewicza, Instytut Muzyki i Tanca, Centre National de la Danse.


CULTURESCAPES präsentiert zeitgenössische Choreografien aus Polen: Renata Piotrowska-Auffret untersucht in ihren vielschichtigen Arbeiten das weibliche Verlangen anhand von persönlichen Erfahrungen oder fremden Narrativen. In «Pure gold is seeping out of me» geht es um Mutterschaft und was passiert, wenn dieser Wunsch nicht erfüllbar oder wenn er durch gesetzliche Vorschriften und Einschränkungen eingeschränkt ist. 

Eine polnische Kritikerin schreibt darüber: «Die Polyphonie der Stimmen ist eine Stärke dieser Aufführung und eine Antwort auf die öffentliche Debatte, die Rechte der Frau als Menschenrechte anzuerkennen. In Polen stösst diese Forderung nach wie vor auf unbegreiflich viel Widerstand.»


Choreografie und Performance: Paweł Sakowicz.
Dramaturgie: Mateusz Szymanówka.
Musik: Indecorum.
Kostüme: Doom 3k.
Produktion: MAAT Festival, Scena Tanca Studio, Zacheta – National Gallery of Art


Pawel Skowicz’ «Jumpcore» bezieht sich lose auf den sagenumwobenen Tod des New Yorker Tanzkünstlers und Warhol-Schauspielers Fred Herko: Dieser lud 1964 zu einer intimen Performance, worin er – so wird es erzählt – ein Bad nahm, Mozarts Krönungsmesse einschaltete und nackt im Wohnzimmer zu tanzen begann. Dabei näherte er sich mehrmals einem offenen Fenster. Als Sanctus ertönte, sei er losgerannt und aus dem Fenster der Wohnung im fünften Stock der New Yorker Cornelia Street gesprungen. Von Balletttänzern wird behauptet, sie könnten fliegen. Und tatsächlich, für eine Sekunde während sie Springen, tun sie es.


Tickets folgen

Ihre Tickets

Ticket Preis

Datum

12.11.2019 19.30 bis 21.00

Preise

Bereich Kategorie Preis in CHF
A Regulärer Preis 38.-
A IV, Student*innen 25.-
A Theaterschaffende und Schüler*innen 15.-

Restaurant schon reserviert?

Kloster Dornach/CAFÉ neuestheater

Restaurant Frohsinn Nunningen