Premiere «L'Impresario in Angustie» von Domenico Cimarosa

am Samstag, 02. September um 19.30 Uhr

Ort: Saal

Gastauftritt Musica Fiorita.

Weitere Spieldaten: Samstag 02.09.2017, 19.30 UhrSonntag 03.09.2017, 18 Uhr.

Don Cristobolo, Impresario: Pietro Naviglio, Bass.
Don Perizonio, Librettist: Giuseppe Naviglio, Bass.
Fiordispina, prima buffa: Sara Bino, Sopran.
Merlina, prima donna giocosa: Cristina Grifone, Sopran.
Doralba, prima donna seria: Maria Silecchio, Sopran.
Gelindo, Komponist: Rosario Totaro.
Strabinio, amante di Doralba: Carlo Sgura.


Ensemble MUSICA FIORITA:
Barockoboe: Priska Comploi, Katharina Andres.
Violine in alter Mensur: Katharina Heutjer, German Echeverri.
Viola: Lola Fernandez.
Violoncello: Jonathan Pesek.
Fagott: Hiram Santos.
Horn: Olivier Picon, Tomohiro Sugimura.
Violone: Marco Lo Cicero.
Theorbe: Juan Sebastian Lima.
Barockgitarre: Rafael Bonavita.
Psalterio: Margit Übellacker.
Cembalo und Leitung: Daniela Dolci.

Regie: Stefano Albarello.
Stilist: Daniel Tuzzato.
Beleuchtung: Raphael Zehnder.

In einem Theater in der Nähe von Neapel wird eine neue Opernproduktion vorbereitet. Die drei Primadonnen Fiordispina, Merlina und Doralba verlangen vom Librettisten und vom Komponisten Rollen und Arien, die jede von ihnen glänzen lassen, und fordern auch dem frustrierten Impresario Don Cristobolo einiges ab. Wird er es schaffen, alle zufrieden zustellen und die Oper aufzuführen?

Der Opernbetrieb und insbesondere die Figur des profitgierigen Impresario sind in vielen satirischen Bühnenwerken des späten 18. Jahrhunderts beliebte Themen. Auch die komische farsa per musica (musikalische Farce/Posse) «L’impresario in angustie» ironisiert die Eitelkeit der Primadonnen, die Ignoranz der Librettisten und die Unehrlichkeit der Impresarios. Charakteristisch für die Gattung der farsa sind der freche Humor und die derbe Dialektsprache, die so manche Figur als einfaches Gemüt entlarvt.

Uraufgeführt wurde das Stück des neapolitanischen Komponisten Domenico Cimarosa (1749–1801) im Jahr 1786 im Teatro Nuovo in Neapel. Bis zur Jahrhundertwende wurde es von Lissabon bis Kopenhagen in ganz Europa gespielt.

Jetzt Sitzplatz wählen

Datum

02.09.2017 19.30 bis 21.00

Preise

Bereich Kategorie Preis in CHF
A Regulärer Preis 52.-
A Studenten, Lehrlinge und IV 25.-
A Theaterschaffende und Schüler 15.-

Restaurant schon reserviert?

Café neuestheater

Buurestübli Sonnenhof Rodersdorf

Heaven's Pub & Bio Schüüre